Drucken

Mehrere unserer Klassen haben im März die Wanderausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ im Foyer der Sparkasse Siegen in der Mor­leystraße besucht. Die Ausstel­lung hat umfassend und sehr gut über das Leben von Anne Frank und ihrer Familie informiert.

Von 28.02. bis zum 26.03.2018 konnten Schüler/innen das Tagebuch des jüdischen Mädchens Anne Frank (1929-1945) kennen lernen. Das Tagebuch ist das Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nationalsozialisten und intimes Dokument der Lebens- und Gedankenwelt einer jungen Schriftstellerin.

In der Ausstellung erzählen große Bildwände von ihrem Leben und ihrer Zeit: von den ersten Jahren in Frankfurt am Main und der Flucht vor den Nationalsozialisten, über die Zeit in Amsterdam – glückliche Kindheit und schwere Zeit im Versteck – bis zu den letzten schrecklichen sieben Monaten in den Lagern Westerbork, Auschwitz und Bergen-Belsen. Viele private Fotos erlauben einen ganz intimen Einblick in das Leben der Familie Frank und ihrer Freunde. Die persönliche Geschichte Anne Franks wird verbunden mit der Geschichte der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus, der Judenverfolgung, des Holocaust und des Zweiten Weltkriegs.

Neben der Perspektive der Verfolgten und ihrer Helfer wird die Perspektive von Mitläufern und Tätern dargestellt. Ein wesentlicher Bestandteil des Ausstellungskonzeptes besteht in der „Peer Education“, also der Bildungsarbeit unter Gleichaltrigen. Gemeinsam mit dem Anne-Frank-Zentrum, dem Stadt- und Kreisjugendring sowie dem Jugendparlament der Stadt Siegen wurden 30 Jugendliche ab 15 Jahren zu „Peer Guides“ ausgebildet, die dann Schulklassen und andere interessierte Gruppen ehrenamtlich durch die Ausstellung geführt haben. Eine dieser Peer Guides war unsere Schülerin Hannah aus der Klasse 9.