Nach erneutem Widerstand der Schulpflegschaft, Schulleitung und Kollegium des Löhrtor wird es auch im kommenden Schuljahr keine zieldifferente Inklusion am Löhrtor geben. Kinder mit verschiedenen Förderschwerpunkten sollen hierbei an Regelschulen eingeschult werden, ohne aber die Möglichkeit zu haben, Abitur abzulegen. Dazu müssen sehr umfangreiche personelle und räumliche Ressourcen geschaffen werden, die dem Löhrtor in keiner Weise zur Verfügung stehen, um den Kindern pädagogisch gerecht zu werden. Auch dies wird ein Thema in der nächsten Schulpflegschaftssitzung sein.