Die Mitarbeit im Eltern-Schüler-Lehrer-Projekt steht allen Interessierten offen. Die heterogene Zusammensetzung garantiert, dass Probleme aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick genommen und diskutiert werden und dass es zu Lösungsvorschlägen kommt, auf die sich die verschiedenen Teilgruppen miteinander einigen können. Daher fanden Vorschläge der Gruppe bisher übrigens auch immer die Zustimmung der Schulmitwirkungsgremien.

Gelegentlich ergab sich aus der laufenden Arbeit, dass man Unterstützung durch Externe brauchte. Ein konkretes Beispiel ist die Entstehungsgeschichte des Stufenprogramms am Löhrtor: Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer in der Arbeitsgruppe nahmen gemeinsam an einer entsprechenden Fortbildung teil, konnten auf die Erfahrungen der in diesem Zusammenhang eng mit uns kooperierenden Realschule am Oberen Schloss zurückgreifen und entwickelten ein für das Gymnasium Am Löhrtor maßgeschneidertes Konzept. Eine bereits durchgeführte Fortbildung zum Thema Mobbing ergab ebenfalls viele Anregungen, ist aber noch nicht in konkrete Maßnahmenvorschläge gemündet.