Am 5. Juli 2017 konnten wir unsere Abituri­entinnen und Abiturienten feier­lich verabschie­den. Musika­lisch eingeleitet wurde der Nach­mittag vom Unterstufenchor, der die Feier mit dem Stück Hakuna Matata von Elton John eröff­nete. An­schließend folgten die Grußworte des Schulpfleg­schafts­vorsitzenden Herrn Giffhorn, der Vorsit­zenden des Förder­vereins Frau Dr. Müller-Zimmermann und des Schüler­sprechers Robin Pyrek.

Der vokalpraktische Kurs trug anschließend Just the Way You Are von Bruno Mars vor. Herr Dr. Berg sprach in seiner Abschiedsrede über die Zeit, die hinter und vor den Abiturienten liegt und schloss mit Worten Dietrich Bonhoeffers:

„Man muß damit rechnen, daß die meisten Menschen nur durch Erfahrungen am eigenen Leibe klug werden. So erklärt sich erstens die erstaunliche Unfähigkeit der meisten Menschen zu präventivem Handeln jeder Art – man glaubt eben selbst immer noch, um die Gefahr herumzukommen, bis es schließlich zu spät ist; zweitens die Stumpfheit gegen­über fremdem Leiden; proportional mit der wachsenden Angst vor der bedrohlichen Nähe des Unheils entsteht das Mitleid. … Tatenloses Abwarten und stumpfes Zuschauen sind keine christlichen Haltungen.“

Marcy Barich sprach die Abschiedsworte der Abiturienten. Frau Plessing-Mau als Jahrgangs­stufenleiterin gestaltete gemeinsam mit Herrn Woehl und Herrn Kettenring die Abschiedsrede in Abwandlung eines internetbasierten Abireden-Generators. Drei Abiturienten konnten jeweils auswählen, welche Version für den jeweiligen Abschnitt der Rede die beste war.

Vor der Vergabe der Zeugnisse erfolgten die Ehrungen für besondere Verdienste:
Alina Selbach erhielt vom Förderverein unserer Schule die Erasmus-Sarcerius-Plakette und einen Geldpreis dafür, dass sie sich mit Engagement, Talent und Können in die Schulgemeinschaft und Gesellschaft eingebracht hat.
Als beste Abiturienten des Jahrgangs mit der Durchschnittsnote 1,0 und 1,1 wurden Dominik Wagener und Benjamin Schmidt ausgezeichnet.
Dominik Wagener, Alina Selbach und Timo Wied wurden mit dem Abiturpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ausgezeichnet.
Paula Binder wurde von der evangelischen Kirche für hervorragende Leistungen in Rellgion in der Abiturprüfung ausgezeichnet, Dominik Wagener von der katholischen Kirche.

Die Cellistin Marie Heupel (Q1) leitete mit dem Stück Der Schwan von Camille Saint-Saëns zur Verleihung der Abiturzeugnisse über. Nun erhielten die Abiturienten jeweils nach ihren Leistungskursen im Block B (Biologie, Deutsch, Englisch, Mathematik) ihre Abiturzeugnisse.

Marie Beineke, Marie Heupel und Heiner Lingemann aus der Q1 beendeten die Feier mit I Dreamed a Dream aus dem Musical Les Miserables.