Am 4. Juli 2019 konnten wir unsere Abituri­enten/innen feier­lich verabschie­den. Musika­lisch eingeleitet wurde der Nach­mittag vom Vokalpraktischen Chor, der die Feier mit dem Stück You're Beautiful von James Blunt eröff­nete. An­schließend folgten die Grußworte der Schüler­sprecherinnen Helene und Sophia.

Herr Dr. Berg sprach in seiner Abschiedsrede über die Zeit, die hinter und vor den Abiturienten liegt und gab Ihnen Worte der Theologin Dorothee Sölle mit auf den Weg:

„Liebesfähig zu werden ist das Ziel des Lebens.“

Damit verband er die Aussage des NS-Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer:

„Unser Verhältnis zu Gott ist ein neues Leben im »Dasein-für-andere«.“

Weitere Gruß- und Abschiedsworte sprachen Herr Kettenring als Jahrgangsstufenleiter und Herr Giffhorn als Schulpflegschaftsvorsitzender.

Frau Goerke hatte für die Abiturienten ein Stück geschrieben, das sie gemeinsam mit Herrn Kettenring und Frau Guse aufführte.

Aaron und Niklas sprachen die Abschiedsworte der Abiturienten. Herr Dr. Günther als Vorsitzender des Fördervereins bezog sein Grußwort auf das Gedicht Stufen von Hermann Hesse.

Vor der Vergabe der Zeugnisse erfolgten die Ehrungen für besondere Verdienste:
Antonia, Niklas und Robin erhielten vom Förderverein unserer Schule die Erasmus-Sarcerius-Plakette und einen Geldpreis dafür, dass sie sich mit Engagement, Talent und Können in die Schulgemeinschaft und Gesellschaft eingebracht haben.
Als beste Abiturienten des Jahrgangs mit der Durchschnittsnote 1,0 und 1,1 wurden Johanna, Aaron und Antonia ausgezeichnet.
Hannes, Aaron, Paul, Robin, Erik und Jule wurden mit dem Abiturpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ausgezeichnet.
Anne wurde von der katholischen Kirche für hervorragende Leistungen in Religion in der Abiturprüfung ausgezeichnet.

Nun erhielten die Abiturienten jeweils nach ihren Leistungskursen im Block B (Pädagogik, Deutsch, Englisch und Mathematik) ihre Abiturzeugnisse.

Der Vokalpraktische Chor beendete die Feier mit Say Something von A Great Big World.