Drucken

Dem war Nichts mehr hinzuzufügen.
„((([…hier einfügen…])))“, so lautete das Motto von Sommer­theater und -konzert, an welchem sich am Freitagabend viele Schüler, Eltern, Lehrer und Interessierte in unserer Aula erfreuten. Der ungewöhnliche Titel der Veranstaltung spiegelte das Anliegen des Literatur- und Vokalpraktischen Kurses der Q1 wider, sich nicht in Schubladen stecken lassen zu wollen.

Der Literaturkurs unter der Leitung von Frau Bethge spielte mit verschiedenen Genres und schrieb selbst ein „Stück im Stück“. Das Publikum sah einem „Literaturkurs“ dabei zu, wie er ein Theaterstück in Abwesenheit des „legendären Literaturlehrers Herrn Schulze-Berschauer“ entwickelte.
Unterschiedlichste Charaktere trafen dabei aufeinander: Während die strebsame Literaturliebhaberin Elisabeth-Margarethe etwas Großes im Sinn hatte, lieferten sich Dustin und Felix einen coolen „Faust-Rap-Battle“ und stießen damit eine Kunst-Debatte an. Für Comedy-Einlagen sorgte Clarissa, die Mr. Bean „imitatierte“ und dabei für Irritation bei ihren „Mitschülern“ und im Publikum für große Belustigung sorgte.
Romeo und Julia, so die beiden aufgedrehten „Prinzessinnen“ Chantal und Jacqueline mit eigenem Youtube-Kanal, sollte es sein. Frei nach dem Motto: „Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet!“ Oder vielleicht doch ein Märchen? „Das ganze Theaterstück wird ein riesiger Reinfall“ befürchtete Sabrina-Helene, die „ganz schnell“ zu einem Ergebnis kommen wollte, wobei Jaxhon so „gar keinen Bock“ auf nichts hatte und „die Neue“ mehr Fragen als Antworten lieferte.
Für Beruhigung sorgte die tiefenentspannte Liara. Schließlich lieferte die stille Laura mit ihrem Poetry-Slam-Beitrag die rettende Idee: „Schubladen: Socken und alte T-Shirts findet man verstaut in Schubladen, aber man findet dort keine individuellen Menschen, die passen dort nicht rein.“
So lag die Lösung auf der Hand: „Was wäre, wenn wir uns selbst aufführen würden?“ Wir finden: eine gelungene Sache!

Mit „Viva La Vida“ ging es schwungvoll nach der Pause mit dem Konzert des Vokalpraktischen Kurses der Q1, den Chören und der Band unter der sehr engagierten musikalischen Leitung von Frau Solbach weiter.

Moderiert wurde das Konzert von Noel, Aldin und Elvin, die in witzigen kleinen Video-Clips zu sehen waren, wie sie die beteiligten Akteure während ihrer Proben besuchten (Leitung: Frau Goerke).

Der Unter- und Mittelstufenchor überzeugte mit seiner Darbietung von „The Lion Sleeps Tonight“ und begeisterte das Publikum mit „Feuerwerk“. Romantisch wurde es bei „Say Something“. Marigona, Lea, Jacy und Silas wurden dabei gefühlvoll von den Streichern der Band (Leitung: Dominik Stangier) und dem Piano begleitet. Mit kraftvoller und ausdrucksstarker Stimme sang Lina „Stay“.
Marie, Linda, Lisa und Lotta sorgten mit dem schwungvollen „Valerie“ für heiße R&B-Rhythmen in der heißen Aula. „Cheap Thrills“ animierte zum Mittanzen und Klatschen. Das lag auch an den mitreißenden Tänzerinnen der Klassen 6, die eigens dafür eine Choreographie entwickelt haben. Mit „Hey Brother“ ging es schwungvoll weiter.
Dass Lehrer nicht pausenlos Kaffee trinken, sondern viel lieber „Hotta Chocolata“, zeigte das von Schülerinnen unterstützte Lehrerensemble.
Mit „Shallow“ wurde es wieder romantisch. Auch „Love Story“ und „You`re Beautiful“ wurden gefühlvoll dargeboten. Champagnerfeten, die der Unter- und Mittelstufenchor mit einem Song von „Glasperlenspiel“ wünschte, gab es zwar nicht, doch konnten sich die Gäste vor und nach dem Konzert mit kühlen (alkoholfreien) Getränken und Leckereien stärken, die die Catering-AG vorbereitet hatten (Leitung: Frau Scharpel).
„We Are The World“ mit großer Chorbesetzung und die Zugabe „Faith“ bildeten die Schlusslieder. Alle Akteure wurden vom begeisterten Publikum mit viel Applaus belohnt.