Drucken

Wir, die Erdkunde-Kurse der Q1, hatten gerade das Thema „Landwirtschaft­liche Produk­tion“ im Un­terricht behandelt. Des­halb überleg­ten wir uns, als krönenden Abschluss einen Ausflug zu einem Bio-Bauernhof zu machen.

So starteten wir unsere Exkursion am 8. Oktober 2020 gegen 13 Uhr mit dem Bus nach Wilgersdorf zum Birkenhof.

Die Linie R13, mit der wir direkt zum Hof gelangen konnten, war zu dieser Zeit sehr voll, sodass die Hälfte unserer Gruppe coronakonform den Zug nahm, um dann später in den Bus zuzusteigen.

Nach etwa 45 Minuten Fahrt erreichten wir dann endlich den Birkenhof, der sich mitten auf dem Land befindet.

Als wir dort ankamen, erwartete uns bereits eine Mitarbeiterin, die uns den ganzen Hof zeigen wollte. Nachdem einige von uns sich noch schnell alte Schuhe oder sogar Gummistiefel angezogen hatten, gingen wir auch schon los. Zunächst wurden uns die Gemüsefelder gezeigt, auf denen vielfältige Gemüsesorten wie z. B. Zucchini oder Rote Beete angebaut werden. Danach ging es weiter zu den sogenannten ,,Folientunneln“ (große Gewächshäuser, die besondere klimatische Bedingungen erfüllen), in denen verschiedene Sorten von Tomaten sowie Auberginen, Gurken und Paprika wachsen.

Die Dame brachte uns dann zu der Rinderweide, auf der die Kühe sehr viel Bewegungsfreiheit haben. Dort erfuhren wir auch, dass das Futter für die Tiere am Birkenhof selbst angebaut wird, was ihn zu einem biodynamischen Betrieb macht.

Schließlich wurde uns die eigene Molkerei gezeigt, in der die Milch der Kühe zu Quark, Joghurt, Butter oder Käse verarbeitet werden kann. Ebenso verfügt der Birkenhof über eine eigene Bäckerei, in der mit dem selbst angebauten Getreide verschiedene Brotspezialitäten gebacken werden.

Im Anschluss konnten wir die Kälbchen in einem großen Stall bewundern. Diese werden von einem Bullen ,,bewacht“, der die Rinder besamt.

Eine besondere Attraktion war auch noch ein Esel, der auf einer Wiese graste.

Zum Abschluss führte uns die Mitarbeiterin noch an den Hühnerställen vorbei zum Hofladen, in dem die selbst angebauten und hergestellten Produkte des Birkenhofs verkauft werden. Gerne hätten wir diesen von innen gesehen und das ein oder andere Bioprodukt gekauft, zeitlich war dies aber nicht mehr möglich, da wir zum Zug gehen mussten.

Trotzdem waren wir alle sehr beeindruckt vom Birkenhof, vor allem aber von der tierfreundlichen Haltung sowie dem biologischen Anbau von Lebensmitteln.

von Alena Haacke, Q1