Drucken

Am Nachmittag des 18. August 2021 begann für die neuen Fünftklässler ihre Schulzeit am Löhrtor. Alle waren nur mit ih­ren Eltern in der Aula er­schie­nen, so dass wir die Pande­mie-Regeln ein­halten konnten. Unser Schul­leiter Herr Dr. Berg begrüßte sie herzlich am Löhrtor.

Eine kleine Schulband, bestehend aus Jasper aus der Q2 an der E-Gitarre, Joel aus der EF am Schlagzeug sowie Frau Solbach am E-Piano und Herrn Dr. Berg am E-Bass, sorgte für eine angenehme Einstimmung mit dem Stück The Loner von Gary Moore. Mit einem 100 Jahre alten Foto von Schülern unserer Schule zeigte Herr Dr. Berg, wie sich die Schule in der Zeit verändert hat und was auch heute noch wichtig ist. Die Lehrer/innen der Musik­schule und unsere Musiklehrer/innen gaben ein Beispiel ihres Könnens auf den Streichinstrumenten mit dem Stück The Medallion Calls aus dem Fluch der Karibik. So konnten sich die neuen Fünftklässler anhören, was es bedeutet, in unserer Streicherklasse mitzuspielen. Unsere Schüler­sprecherin Nicole Peil legte den neuen Fünft­klässlern ans Herz, die Schülervertretung bei allen Fragen und Problemen anzusprechen und auch selbst in der SV mitzuarbeiten. Zum Schluss dieses Teils mit Eltern und Kindern spielte Jael aus der Q2 auf dem Cello begleitet von Frau Solbach auf dem Piano das Stück Someone you loved von Lewis Capaldi.

Jetzt wurden die neuen Schüler/innen aufgerufen, zu ihren Klassenlehrern/innen nach vorn zu kommen. Ge­mein­sam gingen sie dann in ihre jeweiligen Klassen. Frau Schween-Ante als Unter­stufenleiterin gab den Eltern einige Informationen zu Krankmeldung und Beur­laubung. Sie erklärte den Eltern die Wichtig­keit des Schreibens mit dem Füllfederhalter an unserer Schule. Außerdem erläu­terte Sie die große Bedeutung, die die Eltern bei der Kontrolle der Smartphone-Benutzung der Kinder inne­haben.

Anschließend begrüßten wir die Eltern bei einem kleinen Umtrunk auf dem Platz vor der Aula, so dass alle ihre Mund-Nase-Bedeckungen abneh­men konnten. Wir freuen uns, dass - wie wir meinen - der Start für die neuen Kinder trotz der schwierigen Situation in einer schönen Atmo­sphäre gelungen ist.