Drucken

Am 9. Juni um 7:15 Uhr stand unser Französisch-Kurs 8abc schon sehr aufgeregt an der Bushaltestelle vor dem Löhrtorbad. Wir fuhren in einem fünf-Sterne-Reisebus ;-) nach Straßburg. Als wir endlich in Frankreich ankamen, schien die Sonne bei circa 20 °C. Frau Vanselow führte uns vom Busbahnhof zum Palais Rohan, wo wir uns um 15:30 Uhr wieder treffen wollten. Kurz darauf gab sie uns vor der Kathedrale noch einige Tipps und ein Quiz, welches wir bearbeiten sollten.

Wir durften in kleinen Gruppen die wundervolle Stadt erkunden. Was uns besonders auffiel, waren zum einen die vielen malerischen Gässchen mit den süßen Cafés und zum anderen die vielen pittoresken Fachwerkhäuser. Das Essen ist wirklich empfehlenswert – egal, ob Crêpes oder Gaufres oder Tartes flambées!

Wir erkundeten auch alle möglichen Läden, von kitschigen Souvenir-Shops bis zu kleinen Boutiquen. Um jetzt nochmal auf das bereits oben genannte Quiz zurückzukommen, muss ich erstmal erklären, worum es eigentlich geht. Wir bekamen einen Zettel, auf dem Aufgaben standen. Eine davon war, jemanden auf der Straße anzusprechen und ihn nach seinem Namen zu fragen. Anschließend sollten wir noch ein Foto mit der Person zu machen. Meine Gruppe hat die Zivilpolizei angesprochen. Was uns sehr verwundert hat war, dass fast jeder dort Deutsch sprechen konnte. Trotzdem haben wir versucht, unser Essen auf Französisch zu bestellen und auch das Quiz möglichst auf Französisch zu lösen. Die Gewinner bekamen verschiedene typische französische Köstlichkeiten, u. a. auch Macarons.

Als bei strahlendem Sonnenschein die ca. einstündige Bootstour auf der Ill startete, bekamen wir Kopfhörer und konnten auf der Sprache unserer Wahl Informationen zu Straßburgs Geschichte und vielen verschiedenen Gebäuden anhören, u. a. auch zum Europaparlament und dem europäischen Gerichtshof. Nach der sehr informativen Tour durch Straßburg liefen wir zum Bus zurück und fuhren gut gelaunt nach Hause.

Greta (a) & Jonas (c)