In Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum und im Rahmen von „Schule ohne Rassismus“ wurde für die Schüler/innen der Stufen 9 bis Q2 am 30. August in der dritten und vierten Stunde der Dokumentarfilm „Walter Kaufmann – Welch ein Leben!“ in der Aula aufgeführt. Nach der Filmaufführung hatten die Schüler/innen die Gelegenheit, mit dem Regisseur in einer Fragerunde ins Gespräch zu kommen. Hier eine knappe Beschreibung des Films aus dem pädagogischen Begleitheft, welches Sie unter www.walterkaufmannfilm.de herunterladen können:

„Im Leben des am 15.4.2021 im Alter von 97 Jahren in Berlin gestorbenen [deutsch-jüdischen Schriftstellers] Walter Kaufmann spiegeln sich auf außergewöhnlichste Weise weltweit bedeutende bzw. erschütternde Ereignisse des letzten Jahrhunderts, die bis in unsere Gegenwart wirken. Kaufmann hat an vielen Orten in der Welt gelebt und viele Länder besucht, im Film werden die Stationen seines Lebens und sein Schreiben – sowohl als journalistischer Berichterstatter als auch als Schriftsteller – miteinander verknüpft und nacherlebbar gemacht. Der Film ist eine bleibende Möglichkeit für junge und ältere Zuschauer, die Welt aus der Perspektive dieses Zeitzeugen vermittelt zu bekommen.“

Ein kurzes Video von RadioEins über den Film finden Sie auf www.youtube.com