Drucken

Löhrtor-Schüler begeisterten mit englischem Klassiker

sz Siegen. Am Samstagnachmittag hieß es in der Aula des Gymnasiums am Löhrtor: Vorhang auf für die 13 Mitglieder der Englisch-Theater-AG (Jahrgangsstufe 9), die ihre eigene Adaption von Oscar Wildes Klassiker „The Canterville Ghost“ auf die Bühne brachten. Ein Jahr hat es gedauert, bis die Buchvorlage in eine moderne Büh­nenfassung verwandelt, Texte gelernt, Kostüme geschneidert, das Bühnenbild gebaut und alle Requisiten gebastelt waren. Mit Bravour schauspielerten die jungen Leute mit einer solchen Selbstver­ständlichkeit, dass man fast vergaß, dass das Ganze auf Englisch vonstatten ging. Auch das Bühnenmanage­ment sowie Ton-und Lichttechnik lagen in der Ver­antwortung von Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse und wurden gekonnt gemeistert.

So erlebten die Zuschauer einen unterhaltsamen kulturellen Zusam­menstoß zwischen dem ehr­würdigen Gespenst von Canterville, das seit Jahrhunderten er­folgreich in einem englischen Herren­haus herumspukt, und einer amerika­nischen Familie, die in besagtes Haus einzieht. Gänzlich unbeein­druckt von der Anwesenheit des Geistes reagieren die neuen Mieter aus Übersee ganz und gar nicht so, wie der arme Sir Simon das in seiner 400-jährigen Ge­spenster-Karriere gewohnt ist. Und so kommt es zu einigen skurrilen Begegnun­gen, bis er schließlich seine langersehnte Erlösung findet. Am Ende gab es Applaus und viel Lob für die hervorragende ge­meinsame Leistung der Nachwuchs-Talente, wie es in einer Mitteilung heißt.