Drucken

Löhrtor-Gymnasium war Teil des größten Vorlesefests Deutschlands

sz Siegen. In der Aula des Siegener Gymnasiums am Löhrtor versammelten sich gestern viele Kinder, um Geschichten von „Ronja Räuber­tochter" (Astrid Lindgren) sowie „Emil und den Detektiven" (Erich Kästner) zu lauschen.

Der Grund dafür war der jährlich statt­findende bundesweite Vorlesetag, der vom Gymnasium am Löhrtor und der Reinhard Krückemeyer GmbH & Co. KG in Siegen veranstaltet wurde. „Der Vorlesetag ist schon lange ein Highlight bei uns gewor­den", erklärte Dr. Reiner Berg, Schulleiter des Gymnasiums. Auch diesmal hätten wieder Tausende von Bücherfreunden deutschlandweit in Kindergärten, Schulen und Bibliotheken vorgelesen, hieß es in der Pressemitteilung des Veranstalters.

Ziel ist es, einen Impuls zur Freude am Lesen zu setzen. Am Löhrtor mit dabei wa­ren Moderatorin Lena Ganschow (ZDF) und die Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer, die unter der Moderation von Klaus Krückemeyer ehrenamtlich aus ihren eigenen Lieblingsbüchern vorlasen. Die Beteiligten, die aus ihrem Berufsalltag wissen, wie wichtig das Lesen ist, wollten dazu aufrufen, lesen zu etwas Selbstver­ständlichem zu machen.

Vorlesen und lesen seien wichtige Grundsteine beim Aufwachsen eines Kindes, da Geschichten dabei helfen, Gesprächsthemen zu schaffen und Ereignisse zu verarbeiten. Der bundesweite Vorlesetag, der eine Initiative der „Stiftung Lesen" und ihren Kooperationspartnern ist, möchte Kinder für das Lesen begeistern und damit auch die sprachliche Ausdrucksweise sowie Bildungschancen verbessern. So könnten auch Analphabetismus und Leseschwächen verhindert werden.

Der Vorlesetag fand zum neunten Mal in Siegen statt und rief große Begeisterung bei den Kindern hervor, die bei der an­schließenden Fragerunde sehr neugierig waren. So wollten sie beispielsweise mehr über die Berufe der Gastvorleserinnen wissen.