Drucken

Diese Theater-AG spricht die Schülerinnen und Schüler unserer Klassen 5 bis 7 an. Wer mitmachen will, sollte laut und deutlich sprechen können und sich nicht vor dem Auswendiglernen scheuen. Sobald sich ein Team gebildet hat, überlegen wir gemeinsam, was für eine Art Theaterstück wir gerne spielen wollen. Anhand von Inhaltsangaben und kurzen Textauszügen entscheiden wir uns schließlich für einen bestimmten Text.

Nun kommt die Phase der Rollenverteilung. Den Idealfall, dass nämlich jeder Spieler auf Anhieb "seine" Rolle findet, gibt es leider nicht! In aller Regel fliegen die meisten Spieler auf die vermeintlich attraktiven Rollen; Nebenrollen werden zunächst eher nicht beachtet. Jetzt muss behutsam überlegt und diplomatisch verhandelt werden.

Da die AG-Mitglieder aus mehreren Klassen stammen, kommt als gemeinsamer Probentermin nur eine für alle erreichbare sechste Stunde in Frage.

Die gespielten Stücke sind in erster Linie auch für ein Unterstufen-Publikum gedacht. Die Aufführungen finden in der Regel in der Aula statt. Zu Handy-Stories (2008, Thema: Handy-Sucht) waren zu einer eigenen Vorstellung auch die uns verbundenen Grundschulen eingeladen. Bereits zur Tradition geworden ist die Darbietung einer besonders markanten Szene (aus aktueller Produktion) anlässlich der offiziellen Begrüßung der neuen Klassen 5 zum Schuljahresbeginn.

Im Jahre 2009 gab es eine Premiere: Mit Die unglaubliche Reise mit der Zeitmaschine führten wir zum ersten Mal ein Kinder-Musical auf. Den Sprechtext lieferte die Theater-AG, Gesangs-Soli, Chor und E-Gitarren-Begleitung wurden kooperativ von der (damaligen) Klasse 7a beigesteuert.

Im Februar 2013 wurde ein Stück mit dem frappierenden Titel "Tote schmieren keine Brote" aufgeführt. Es war eine Komödie - genauer gesagt, eine Schulkomödie!

Unserer neuestes Stück war wieder ein Musical. Das Dschungelbuch wurde im November 2013 aufgeführt. Hier waren wieder Unterstufen-Chor und Band unverzichtbare Mitwirkende.