Ein gutes Schulklima ist der wichtigste Gesundheitsfaktor für alle in der Schule. Deshalb haben wir uns zur Durchführung eines Projekttages zur seelischen Gesundheit in den 8. Klassen entschlossen.

Im Rahmen des Landessportfests der Schulen hat unsere Löhrtor-Kicker-Auswahl aus der Ober­stufe einen grandiosen ersten Platz belegt. Die Gesamtschule Bertha wurde 2:0 geschlagen, gegen die Berufsschule Technik ein 0:0 erkämpft.

Auch in diesem Jahr haben zum dritten Mal in Folge 45 Schüler/innen unser Sprach­angebot wahrgenommen und sich in der letzten Ferienwoche in die Schule begeben.

Direkt nach den Sommerferien startete unser „SegeL-Projekt“ für die Einführungsphase der Ober­stufe: Wie arbeite ich mit Texten? Wie bereite ich mich auf Klausuren vor? Welche Lern­strategien stehen mir zur Verfügung? Kann ich in Klein­gruppen lernen?

Am 29. September konnten wir unsere 90 Schüler/innen der neuen Klassen 5 mit ihren Eltern und Großeltern herzlich will­kommen heißen

Bei bestem Wetter zum Sporttreiben nahmen am 12. Juli 2018 über 300 Schüler/innen unseres Gymnasiums am 6. Siegerländer Schülerlauf teil.

In der Woche vor den Sommer­ferien fand die jährliche Projekt­woche an unserer Schule statt. Unsere Schüler/innen werden in ihren Jahrgangsstufen in ver­schiedene Projekte eingeführt, die in besonderem Maße für ökologische und soziale Fragen sensibilisieren.

Am 28. Juni besuchte eine vierköpfige Lehrergruppe aus Vietnam unsere Schule, um einen Eindruck von der Unter­richtswirklichkeit in Deutschland zu bekommen. Begleitet wurden die vietnamesischen Kollegen/­innen von Herrn Geppert und Herrn Melcher von der Universität Siegen. Der Besuch fand im Rahmen der Kooperation unserer Schule mit der Mathematikdidaktik der Uni statt.

Seit diesem Schuljahr haben wir zusammen mit der Fritz-Busch-Musikschule eine neue Koope­ration in Form unseres neuen…

Löhrtor-Orchesters, montags von 14 bis 15 Uhr in der Aula. Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler, die nach zwei Jahren Streicher­klassenunterricht in der 7. Klasse weiter Instrumentalunterricht nehmen.

Unser Schultheater und -konzert am 29. Juni war ein riesiger Erfolg, etwa 350 Gäste besuchten die über zweistündige Veran­staltung. Zum ersten Mal kombinierten wir eine Theater­aufführung mit dem traditionellen Sommerkonzert. Unter dem Motto GAL am Ball präsentierten die Schülern/innen des Literaturkurses ein selbstgeschriebenes Stück auf der Basis von Aschenputtel und die vokal­praktischen Kurse und Chöre ein stimmiges Programm.

Am 7. Juni konnten wir unsere 90 Schüler/innen der neuen Klassen 5 an unserem Kennenlern­nachmittag mit ihren Eltern begrüßen. In den Klassenteams stellten sich die Kinder den vielfältigen Spielen und Herausforderungen, um ihre neuen Mitschüler/innen kennenzulernen.

Vom 4. bis zum 6. Juni absol­vierten Luisa und Paula aus der Oberstufe in der Sportschule Hachen ihre Ausbildung zur Sporthelferin. Durchgeführt wur­de dieser Kompaktlehrgang von der Sportjugend des Kreis­sport­bundes Olpe und den Sportlehrer/innen der teilnehmenden Schulen.

Kunststoff war das Thema des neunten Siegener Kunsttages am 6. Mai. Unsere Schule beteiligte sich in doppelter Weise: Die Klasse 5a zeigte im Museum für Gegenwartskunst ihre Gemein­schaftsarbeit Plastikzwang-Ent­kommen!

Am 14. Februar nahmen wir – fünf Schüler aus der 9. Klasse und Frau Volkmann – an der Schülerakademie in den Klima­Welten Hilchenbach teil. Einen Tag lang beschäftigten wir uns mit den Themen, wo unser Essen herkommt, wie es verarbeitet wird und wie es sich auf das Klima auswirkt. Wir hörten einen Vortrag und nahmen an einem von vier Workshops teil.

Am 7. Mai hat die Q1 unserer Oberstufe am Workshop „Hey Boss“ im Apollo-Theater teilge­nommen, in dem Bewerbungs­gespräche themati­siert wurde. Nach einem kurzen Theaterstück zur Einführung wurde den Schülern/innen vermittelt, wie wichtig und aussagekräftig die eigene Körpersprache sein kann

Am 25. April besuchte die Freudenberger Bürgermeisterin Frau Nicole Reschke unsere Klasse in der Politikstunde. In den vorherigen Stunden hatten wir im Politikunterricht bespro­chen, was man in Freudenberg und den umliegenden Orten verbessern könnte. Diese Ideen hatte ein Schüler unserer Klasse an die Bürgermeisterin weitergeleitet,