Drucken

Informationsveranstaltung rund um die Medien­nutzung von Kindern. Am Dienstag, den 26. Februar 2013 hielt der Sozial­pädagoge und Familien­therapeut Carsten Stolz einen Vortrag für Eltern von Kindern in der Erprobungsstufe.

Zur Zeit kommt man an Facebook und Twitter, den sogenannten sozialen Netzwerken, kaum vorbei. Schon gar nicht als Eltern von Kindern und Jugendlichen, auf die die sozialen Netzwerke einen ganz besonderen Reiz ausüben. Wollen Sie Mitglied z. B. bei Facebook werden, müssen Sie dazu ein eigenes Profil erstellen und werden dabei auch nach vielen persönlichen Angaben gefragt.

Wer nicht durch bestimmte Sicherheitseinstellungen darauf achtet, gibt jedem Facebook-Benutzer die Möglichkeit, diese ganz persönlichen Informationen und auch alles Weitere, was an Infos auf die eigene Facebook-Seite gestellt wird, zu lesen.

Sehr beliebt ist bei den jungen Benutzern auch das Einstellen von (Party-)Fotos sowie Musik- und Video-Dateien. Solche Fotos und auch andere Informationen sollen aber oftmals nur dem eignen Freundeskreis oder der Familie vorbehalten sein. Wir zeigten an diesem Abend, "wie das mit den sozialen Netzwerken funktioniert" und gaben Tipps und Tricks, damit Ihre Kinder ihre Daten (besser) schützen und Sie mitreden können.