Drucken

Vom 9. bis zum 19. September wurde im Kreishaus die Ausstellung Geblüht, ver­welkt, zerstört – 100 Jahre Erster Weltkrieg gezeigt. Unsere Schüler­innen und Schüler haben zu diesem Thema Projektarbeiten angefertigt, die in Zusammenarbeit mit dem Volks­bund für Kriegsgräber­fürsorge ausge­stellt wurden.

Landrat Andreas Müller wies auf die Bedeutung des Erinnerns an den Ersten Weltkrieg und den Zweiten Weltkrieg hin, da auch heute noch rechtsradikale Gruppen ihre Parolen zu verbreiten suchten. Herr Dr. Berg sagte, dass eine solche Ausstellung für unsre Schülerinnen und Schüler eine gute Möglichkeit sei, ihr im Unterricht erlerntes Wissen außerhalb der Schule anzuwenden. Demokratie sei keine Selbstverständlichkeit, sondern man müsse immer wieder für sie eintreten.

Nach der offiziellen Eröffnung gab es Gelegenheit, sich die ausgestellten Arbeiten anzusehen.

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe haben Beiträge der Siegener Zeitung aus der damaligen Zeit zusammengestellt und eingeordnet, die Sechstklässler haben das Thema „Krieg“ in Bildern und Skulpturen verarbeitet, Schülerinnen und Schüler aus dem Grundkurs Chemie haben sich mit dem Einsatz von Chlorgas beschäftigt. Um das Geschehen besser einordnen zu können, haben Mitglieder des Geschichtsleistungskurses eine Zeitleiste erstellt.

Die zur Eröffnungsveranstaltung anwesenden Gäste haben sich sehr positiv zur Ausstellung geäußert.