Drucken

Am Nachmittag des 12. August begann für die neuen Fünft­klässler die Schulzeit am Löhrtor. Alle waren mit ihren El­tern und weiteren Verwandten in der Aula erschienen, so dass wir etwa 350 Gäste begrüßen durften. Die Schüler/innen der Oberstufe mit dem Achtklässler Jassi empfingen sie mit dem Lied Tears in Heaven.

Die Schülersprecherin Maja Kudrić legte den neuen Mitgliedern der Schulfamilie ans Herz, die Schülervertretung bei allen Fragen und Problemen anzusprechen und auch selbst in der SV mitzuarbeiten. Herr Heimann als Vorsitzender der Schulpflegschaft beglückwünschte die Eltern für ihre Entscheidung für das Löhrtor und hob den vertrauensvollen und menschlichen Umgang zwischen Lehrern, Schülern und Eltern hervor. Frau Dr. Müller-Zimmermann als Vertreterin des Fördervereins spannte den Bogen von der Einschulung bis zum späteren Berufsleben am Beispiel vieler bekannter Absolventen des Löhrtors und wies darauf hin, wie wohltuend es ist, dass am Löhrtor der Unterricht mittags endet. Anschließend trugen die zwei Sechstklässlerinnen Nicole und Isabella solistisch das Stück Hurt von Christina Aguilera vor. Unser Schulleiter Herr Dr. Berg erklärte nun anhand dreier Bilder von 1954 und heute, wie für die Schüler früher der Unterricht am Jungengymnasium war. Dabei zitierte er auch aus einem Erfahrungsbericht des dort abgebildeten Sextaners.

Jetzt wurden die neuen Schüler/innen aufgerufen, zu ihren Klassenlehrern/innen nach vorn zu kommen. Gemeinsam gingen sie dann in ihre jeweiligen Klassen, während Herr Fricke den Eltern anschließend einige Informationen zum Schulstart gab - insbesondere die Verfahren hinsichtlich Entschuldigung und Beurlaubung. Danach gingen alle zu einem kleinen Umtrunk ins Foyer. Wir freuen uns, dass - wie wir meinen - der Start für die neuen Kinder trotz aller Nervosität in so schöner Atmosphäre gelungen ist.