Drucken

Am 2. September 2015 fand für unsere Ober­stufenschüler/innen eine Informationsveranstal­tung mit dem Verein Brücke e. V. statt. Der Verein kümmert sich um straffällig gewordene Jugendli­che. Gemeinsam mit Kriminal­oberkommissar von Hagen referierte die Sozialpädagogin Frau Sigmund in der Aula über das Thema Jugendkriminalität. Damit wollte der Verein Brücke Schüler/innen animieren, sich zu Jugendrichtern ausbilden zu lassen.

Ehrenamtliche Jugendrichter werden gesucht, denn die Staatsanwaltschaft wählt jugendliche Straf­täter aus, die zum ersten Mal auffällig geworden sind und nur geringfügige Straftaten verübt haben. Der Verein sucht zusammen mit den ausgebildeten Jugendrichtern nach einem angemessenes Strafmaß. Die Täter leisten dann Wiedergutmachung. So eröffnet sich den Jugendlichen ein Weg, die Straftat nicht im polizeilichen Führungszeugnis erscheinen zu lassen.

Die angehenden Jugendrichter erlernen in ihrer Ausbildung Gesprächsstrategien und erwerben Urteilskompetenz. Bei der letzten Vorstellung des Vereins im Jahr 2013 haben sich unsere damaligen Schüler Franziska Hartmann und Dennis Wurm ausbilden lassen. Sie berichten, dass sie viele positive Erfahrungen für ihr weiteres Berufsleben gesammelt haben.