Drucken

Am 22. Dezember fand auch in diesem Jahr unser traditioneller Adventsgottesdienst statt. Er stand unter dem Motto „BeSinn­liche Feiertage“. Im Gottesdienst, der von den Religionslehrern vorbereitet worden war, sollten verschiedene Sinne angespro­chen werden. Dies geschah vor allem über eine abstrakte Krippe, zu deren Protagonisten Schülerinnen und Schüler des Kurses Katholische Religion der Einführungs­phase der Oberstufe innere Monologe ent­wickelt hatten, in denen die Schüler die Situation und die möglichen Gedanken der Figuren reflektierten.

Die Lesung aus dem 9. Kapitel des Buches Jesaja hielt unser Schulleiter Dr. Reiner Berg. Im Anschluss an die Lesung wurden die inneren Monologe und Gedanken der in der abstrakten Krippe dargestellten Figuren Maria, Josef, Engel, Hirte und Schaf präsentiert und die Schul­gemeinde hatte die Möglichkeit, sich mit Klebe­zetteln, die an den Figuren befestigt werden konn­ten, mit einer Figur zu identifizieren oder die für sie sympathischste Figur so hervorzuheben. In der anschließenden Predigt ging Pfarrer Ludwig Reffelmann auf die inneren Monologe wie auch auf die Post-its ein und verband sie mit der Suche der Schüler nach ihrem Weg für das eigene Leben.

Die Fürbitten wurden auch in diesem Jahr von Kindern der Religionskurse der Klassen 5 vorge­tragen. Jede Fürbitte wurde von einer Kerze begleitet – auch hier spielte der Themenbereich „Sinn und Sinnlichkeit“ eine Rolle.

Die tolle Atmosphäre des Gottesdienstes war auch und vor allem den gefühlvollen Balladen des Schulchores unter der Leitung von Frau Solbach zu verdanken.

Somit bleibt nur noch, allen Schülerinnen und Schülern, dem gesamten Kollegium, allen „guten Geistern“ der Schule – insbesondere den Sekretärinnen und dem Hausmeisterehepaar – sowie allen Eltern, Ehemaligen und Besuchern dieser Homepage eine frohe und gesegnete Weihnacht und alles Gute, Glück und Gesundheit für das Jahr 2016 zu wünschen.