Drucken

Zur Diskussion mit den Kandidaten zur Landtagswahl am 2. Mai fanden etwa 80 Besucher den Weg in unsere Aula. Die Siegener Zeitung hat gemeinsam mit unserer SV alle Direkt­kandidaten für unseren Wahlkreis eingeladen: Guido Müller (FDP), Melanie Becker (Linke), Dominik Eichborn (parteilos), Johannes Remmel (Bündnis 90/Die Grünen), Tanja Wagener (SPD), Jens Kamieth (CDU), Markus Sonneborn (ÖDP) und Brigitte Eger-Kahleis (AfD).

Die Aussagen aller Fraktionen zur zukünftigen Schulpolitik in NRW waren sehr ernüchternd:

SPD/Grüne möchten zwar die Möglichkeit zur Verlängerung der Schulzeit eröffnen, jedoch nur in Form von Wiederholungsjahren oder erweiterter Mittelstufe. Die Bedingungen des Turbo-Abiturs sollen nach diesen Parteien für keinen Schüler angetastet werden. In der Praxis bedeutet dies einen riesigen Organisationsaufwand in den Schulen.

CDU/FDP möchten gerne eine Wahlfreiheit ermöglichen, das heißt die Gymnasien können selbst entscheiden, ob sie in der Sekundarstufe I (FDP) oder als Gesamtsystem (CDU) zu G9 zurückkehren oder bei G8 verbleiben. Man rechnet damit, dass es bei dieser Option zu zahlreichen internen Schulkämpfen kommen wird.