Drucken

Am 5. Juli war Herr Professor Dr. Witzke von der Universität Siegen mit acht amerikanischen Studenten/innen zu Besuch an unserer Schule. Der Besuch erfolgte im Rahmen unserer Kooperation mit der Fachdidaktik Mathematik der Universität.
Um halb neun empfing Herr Elsner die Gäste im Foyer. Anschließend begrüßte Herr Dr. Berg die Gruppe und stellte in einer kurzen Rede die Schule und das Besuchsprogramm vor.

Danach ging es in den Mathematikunterricht der Klasse 5c. Die Schüler/innen erstellten in Gruppenarbeit mathematische Rätsel, die die Amerikaner lösen sollten. Auch Herr Prof. Witzke löste fleißig mit.
Die Fünftklässler kamen mit den Amerikanern schnell ins Gespräch. Dabei war die Mathematik manchmal nebensächlich. So lernten sie einen amerikanischen Zungenbrecher kennen:“She sells seashells on the seashore.“ – Gar nicht so einfach.
Anschließend gab es ein Gespräch bei einer Tasse Kaffee im kleinen Lehrerzimmer. Frau Seemann-Lotz kam dazu, um einige Fragen der Amerikaner zu beantworten. Sie erläuterte aus dem Stand die wesentlichen Unterschiede zwischen dem deutschen und dem amerikanischen Schulsystem. Hut ab!

Nach der Kaffeepause stand dann Unterricht im Englischkurs von Frau Kanwiszer in der EF auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler konnten hier aus erster Hand Informationen aus Amerika erhalten.
Schließlich gab es noch eine Schulführung von Frau Seemann-Lotz. Die Gäste waren sehr interessiert und verglichen ihre Arbeitsbedingungen mit denen der Lehrer/innen unseres Gymnasiums. So steht jetzt fest, dass amerikanische Chemielehrer weniger Platz zur Unterrichtsvorbereitung haben als wir am Löhrtor. Die Vorbereitungsräume sind viel kleiner.
Drei Stunden waren schnell vergangen und die Gäste haben von unserer Schule sehr viele positive Eindrücke mitgenommen, wie sie Herrn Elsner versicherten. Für das nächste Jahr hat Herr Professor Witzke schon eine neue Gruppe angekündigt.