Drucken
Impression Klassentreffen 9.9

Filmcafé oder Raucherfriedhof? Diese und andere Gretchen­fragen stellten sich knapp die Hälfte der Abiturienten/innen des Jahrgangs 1999 am 23.12.2019. Anlässlich ihres 20-jährigen Jubi­läums trafen sie sich im Löhrsss - Alter Weinkeller, unweit ihrer ehemaligen Schule.

Das historische Kellergewölbe, das heute die genannte Restauration beherbergt, war Teil der alten Stadtbefestigung Wetzlarer Tor, das später in Löhrtor umbenannt wurde – somit ein äußerst passender Ort für das Wiedersehen der letzten GAllierInnen des alten Jahrtausends! Als besonderer Gast in der Runde konnte der damalige Jahrgangstufenleiter, Herr Dr. Rudolf Hrach, willkommen geheißen werden. Nach einer kurzen und äußerst informativen Vorstellungsrunde, die sich dieser zur Auffrischung gewünscht hatte, wurde dann bis tief in die Nacht nicht nur erzählt, wen es wie und warum wohin verschlagen hat, sondern auch ausgiebig über die alten Schulzeiten gesprochen und in den damit verbundenen Erinnerungen geschwelgt. Welche/r Lehrer/in hat mich nachhaltig beeinflusst? Was würdest du deinem Ich aus der 5. Klasse heute sagen? Wofür stand die Abkürzung der drei R? Spannende Fragen mit ebenso spannenden Antworten! Discipuli des Löhrtors zu sein – ganz gleich ob am Ende abgängig mit Fachhochschulreife oder Abitur – hat das Leben, da waren sich alle einig, nachhaltig geprägt. Viele persönlich wichtige Kontakte, die damals entstanden sind, leben bis heute fort. Und natürlich sind es nicht nur die gemeinsamen Unterrichtszeiten, die einen verbinden, sondern vor allem die vielen Erlebnisse rund um das Schulleben herum, wie Theater- und Musikprojekte, erste journalistische oder redaktionelle Versuche für die Schülerzeitung sowie die unzähligen Aktivitäten in diversen AGs usw. Die Ehemaligen des Jahrgangs 1999 wünschen dem Löhrtor eine glänzende Zukunft und seinen Schülern/innen, aller fachlicher und persönlicher Herausforderungen zum Trotz, eine vielfältige, frohe und ebenso prägende Schulzeit!

Text: Clarissa Flender und Ulrich Schipp