Drucken

Fünf Jahre nach ihrem Goldabitur trafen sich am 16. Mai 2015 wieder in Siegen die Abiturienten des Jahrgangs 1960 des alt­sprachlichen Zweiges des dama­ligen Städtischen Gymnasiums, um ihr 55-jähriges Abitur zu feiern.
Leider waren diesmal nur noch 9 von ehemals 19 Abiturienten der Einladung von Prof. Hans-Peter Fries gefolgt. Sie bedauerten zudem, dass der einzige noch lebende Lehrer, StD Hans Herling, nicht anwesend sein konnte.

Nach einer Stärkung im „Lotusgarten“ stand nachmittags eine Führung „Siegen – zu neuen Ufern“ auf dem Programm, die freundlicherweise der Bürgermeister der Stadt Siegen, Herr Steffen Mues, persönlich vornahm. Dafür und für seine aufschlussreichen Ausführungen zu den erfreu­lichen Veränderungen in unserer Stadt galt ihm Dank und Anerkennung aller Teilnehmer.
Überrascht und erstaunt waren alle auch von der schönen und architektonisch außergewöhnlichen Autobahnkirche in Wilnsdorf, die anschließend besichtigt wurde.

Zum Ausklang traf man sich am Abend zu angeregtem Gespräch und nostalgischer Rückschau auf Penne, Pauker, Tanzstunden und Freundschaften im Restaurant des ehemaligen Lyzeums, in dem 6 Teilnehmer in der Nachkriegszeit sogar die ersten Gymnasium-Jahre erlebten, bis das im Krieg zerstörte Gymnasium in der Oranienstraße wieder aufgebaut war.