Drucken

Neben der Kooperation mit den Gymnasien in Neunkirchen und Kreuztal pflegen wir ebenfalls eine Kooperation und enge Zusam­menarbeit mit der Sekundar­schule der Freien Christlichen Schulen in Siegen Kaan-Marienborn.

Die Sekundarschule der FCS ist die erste Schule ihrer Art im Siegener Stadtgebiet und im Aufbau vergleichbar mit einer Gesamtschule, die die Schülerinnen und Schüler bis zur 10. Klasse unterrichtet. Da hier im Sinne des Grundgedankens der Gesamtschule Schüler u.a. auf die gymnasiale Oberstufe vorbereitet werden, bietet das Gymnasium am Löhrtor die Möglichkeit, im Anschluss an die 10. Klasse interessierte Schülerinnen und Schüler in die Oberstufe aufzunehmen mit dem Ziel, die Allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Im Einzelnen umfasst unsere Kooperation mit der FCS folgende Schwerpunkte:

Wir achten den hohen Stellenwert des Elternwillens bei der Wahl und dem Wechsel der Schulform und kooperieren hinsichtlich der Übergangs- und Anschlussfähigkeit. Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule mit einem Q-Vermerk und dem Wunsch, die Allgemeine Hochschulreife zu erlangen, sind nicht verpflichtet, zum Löhrtor zu wechseln, das Löhrtor sichert aber diesen Schülern einen Platz in der Oberstufe zu. Wir arbeiten gemeinsam daran, den Übergang von der Sekundarstufe I in die Sekundarstufe II so zu gestalten, dass die individuellen Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler kontinuierlich fortgesetzt und ihre bereits erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen möglichst durchgängig weiter entwickelt werden.

Neben diesen Schwerpunkten beinhaltet die Kooperation vor allem auch einen intensiven Gedanken- und Meinungsaustausch der beiden Schulen zum Beispiel im Rahmen von gemeinsamen pädagogischen Konferenzen und Treffen. Die Zusammenarbeit mit der Sekundarschule bietet dem Löhrtor viele Impulse über Möglichkeiten der individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern praxisnah nachzudenken. Zentral ist ebenfalls das Leitbild „Lernen durch Beziehung“ der FCS als Form der Förderung. Darin sehen wir als Schulen ebenfalls einen großen Berührungspunkt und großes Potenzial, um Kinder und Jugendliche auf eine tragfähige Zukunft vorzubereiten.