Drucken

Alle Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums haben jedes Jahr im März die Mög­lichkeit, neben dem normalen Unterricht ihre mathematischen Fähigkeit in einem Wettbewerb mit anderen Schülern auf der ganzen Welt zu messen. Dabei gewinnen die besten 5 % eines Jahrgangs in Deutschland Sachpreise.

Der Wettbewerb wurde 1978 in Australien erfunden (daher der ungewöhnliche Name) und ist sehr attraktiv, weil er verschiedene Schwierigkeitsstufen in seinen Aufgaben bereit hält: von recht einfach bis ganz schön knifflig! Die Aufgabenstellungen sind manchmal lustig und heiter, manchmal einfach zum Rechnen, manchmal zum Knobeln und zum Grübeln aber immer weit entfernt von trockener, steifer oder gar langweiliger Mathematik.

Außerdem gibt es bei diesem Wettbewerb nur Gewinner! Denn jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde sowie einen kleinen Erinnerungspreis. Und die Teilnehmer mit den höchsten Punktzahlen erhalten Spiele oder Bücher oder sogar eine Reise zu einem internationalen Mathe-Camp!

Der Wettbewerb wird als 75-minütige Klausur durchgeführt. Die Teilnehmer erhalten dann Aufgaben und dazu mehrere mögliche Antworten zum Ankreuzen. Ein solcher Multiple-Choice-Test in der Mathematik ist ungewöhnlich, bietet aber den attraktiven Vorteil, eine vermutete Lösung nicht bis ins Detail exakt nachweisen zu müssen! Aber Achtung: Wer nur auf gut Glück ankreuzt, erhält Minuspunkte; für richtige Antworten hingegen gibt es Pluspunkte entsprechend dem Aufgabenniveau.

Rahmenbedingungen des Wettbewerbs:

Weitere Informationen unter: www.mathe-kaenguru.de (dort auch Beispiel­aufgaben)