Das Gymnasium Am Löhrtor ist seit 2009 „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Das Gymnasium Am Löhrtor wurde am 16. Dezember 2009 als 156. Schule in NRW mit dem Zertikat „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ im Rahmen einer Schülervollversammlung ausgezeich­net. Bei der feierlichen Zertifizierungs­veranstaltung wurde mehr­fach betont, welch starken Beitrag die Schülerschaft selbst zur Erringung des Zertifikats geleistet hat. Allen voran seien die Schülersprecherin Nur Helin Dogan sowie als Initiator Maximilian von Fircks genannt. Die Landes­koordinatorin des Projektes, Renate Bonow, reagierte begeistert auf diese Veranstaltung: „Danke schön für die tolle Zertifizie­rungs­veranstaltung. Ihr könnt richtig stolz auf euch sein.“

Insofern passte es gut ins Bild einer starken, im Sinne von Integration und Toleranz bewegten Schülerschaft, dass eine Gruppe der Schülervertretung von der Realschule Am Oberen Schloss den Gymnasiasten des Löhrtorgymnasiums gratulierte und gleichzeitig davon berichten konnte, dass sie ebenfalls bald das Zertifikat erhalten werden.
Beide Schulen sind in der letzten Zeit als kooperierende Netzwerkschulen im Rahmen des Projektes „Demokratie lernen und leben“ diesen Weg weitgehend gemeinsam gegangen.

Erfreulicherweise fanden sich als Paten des Projekts am Gymnasium Am Löhrtor die ehemaligen Schüler Bürgermeister Steffen Mues sowie der Kölner Musiker Henning Neuser, außerdem der Intendant des Apollo-Theaters Magnus Reitschuster.

Sie werden die Schule aktiv auf dem weiteren Weg dieses Projektes begleiten. Dies betonten Jens Kamieth als Vertreter des erkrankten Bürgermeisters Mues und Magnus Reitschuster in ihren engagierten Patenreden, Henning Neuser löste sein Patenversprechen schon ein erstes Mal mit der mitreißenden musikalischen Gestaltung der Feierstunde, am Ende sogar spontan in der Begleitung des Schulchores.

Am Beispiel eigener Projekte aus seiner Schulzeit am Gymnasium Am Löhrtor verdeutlichte er den 10-jährigen wie den 18-jährigen anwesenden Schüler, dass es darum geht, selbst etwas gegen Diskriminierung und Rassismus zu unternehmen und die Chance der Vielfalt in einer großen Schule zu nutzen.

„Macht etwas! Seid nicht passiv! Es wird euch ein Leben lang helfen, was ihr in der Schulzeit aktiv mitgestaltet habt!“

Insgesamt verpflichtet sich das Gymnasium Am Löhrtor, den Anspruch eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu sein, in Projekten umzusetzen.