Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Ich möchte Ihnen und Euch zu den Osterferien Informationen rund um das Löhrtor senden.

Der Förderverein plant mit der Fachschaft Kunst und Lutz Dransfeld die Gestaltung des Eingangsbereiches des Löhrtors. Ziel ist es, diesen deutlich aufwerten, damit er besser sichtbar wird und das Löhrtor-Gebäude Stadtbild prägende Wirkung erhält. Die Gestaltung soll zudem an das Wandbild an der Löhrtor-Aula anknüpfen. Wir haben uns auf eine Konzeption geeinigt, die auch dauerhaft die Mitarbeit unserer Schüler/innen einbeziehen wird und unsere pädagogische Ausrichtung zum Ausdruck bringt. Lutz Dransfeld wird auf der Grundlage unseres Gespräches einen Entwurf bzw. eine Konzeption entwickeln, die wir dann dem Kollegium, den Schülern/innen sowie den Eltern vorstellen werden. Dransfeld ist ein namhafter und äußerst ideenreicher, kreativer Künstler, der in seinen Arbeiten konsequent Räume und die Architektur der Gebäude miteinbezieht. Er wurde in Siegen geboren, hat am Stift Keppel 1978 sein Abitur abgelegt und arbeitet seit vielen Jahren in Berlin, wo er ein eigenes Atelier betreibt. Dransfeld hat auch das Marienkrankenhaus im Inneren künstlerisch gestaltet.

Weitere Förderprojekte unseres Fördervereins sind zur Zeit:

  • Unterstützung der SV bei der Installation einer Zaun-Bande am Fußballfeld auf dem Schulhof (bei der Installation hilft Herr Bonn, der darüber hinaus auch bei der Renovierung des SV-Raumes geholfen hat – vielen Dank!)
  • Neubau der Bänke auf dem Rondell rund um die Eichen auf dem Schulhof (macht auch Herr Bonn – vielen Dank!)
  • Anschaffung von zwei Schränken für die Catering-AG (die ebenfalls von Herrn Bonn aufgebaut worden sind)
  • Anschaffung einer Magnet-Tafel für unsere Schulsanitäter

Das Löhrtor erhält eine weitere Auszeichnung als Verbraucherschule. Herr Lang hat unsere Schule bei diesem Projekt angemeldet und verschiedene Kleinprojekte benannt, die unsere Schüler/innen für das Thema „Nachhaltiger Verbrauch“ sensibilisieren. Die Auszeichnungsfeier hat in dieser Woche stattgefunden, das Löhrtor wird als Verbraucherschule „Bronze“ ausgezeichnet.

Frau Schöning und Frau Seemann-Lotz haben die Bewerbung für das Erasmus-Projekt, das von der EU großzügig unterstützt wird, auf den Weg gebracht. Wir haben nun die offizielle Aufnahmebestätigung erhalten. Als Projektteilnehmer erhalten wir sehr gute Zugangsmöglichkeiten zum Austausch mit anderen Schulen im europäischen Ausland und werden mit finanziellen Mitteln ausgestattet, die es uns ermöglichen, mit anderen Schulen Projekte auszutauschen. Das ist ein schöner Erfolg für das Löhrtor.

Die Oberstufe erhält ab sofort drei Arbeitsräume, in denen Tablets genutzt werden dürfen: der Raum 101 (Aufenthaltsraum und Arbeitsraum, nur hier ist auch die Handy-Nutzung zulässig), das Foyer vor dem Kiosk, das Aula-Foyer. Das Aula-Foyer wird ebenfalls als Arbeitsraum durch die Fachschaft Musik genutzt. Falls die Musiklehrer/innen das Aula-Foyer für Unterrichtszwecke in Anspruch nehmen, haben diese Vorrang. In der Regel kann man sich arrangieren.

Wir haben zum kommenden Schuljahr insgesamt 114 Anmeldungen für die neue Klasse 5. Da wir vierzügig organisiert sind, werden wir Klassen mit ca. 28/29 Schülern/innen bilden. Die Anmeldezahlen lagen in den letzten Jahren zwischen 93 und 134 Schülerinnen und Schüler, je nach Abgänge aus den Grundschulen. Für die Oberstufe haben sich 28 Schüler/innen und Schüler angemeldet, sodass wir auch in diesem Jahr Jahr wieder sehr zufrieden sein dürfen.

Vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine haben sich Schüler/innen der Oberstufe (Michelle Behner, Nicole Graf, Jonas Düweke, Christian Eggers, Jakob Zimmermann, Georg Drößler (alle Q2) sowie Julia Mischur und Yannik Zabel aus der Q1) mit Unterstützung von Frau Solbach entschieden, im Namen unserer Schule eine Spendenaktion ins Leben zu rufen. An dieser Stelle danke ich noch einmal ganz herzlich unseren Schülern/innen sowie den Eltern für Ihre große Spendenbereitschaft! Wir haben die Spendenkartons zur Abholstelle gebracht (altes Kreiswehrersatzamt), von dort wurden die Spenden weitertransportiert.

Wir sammeln Briefmarken für Bethel, um dort die Finanzierung von Arbeitsplätzen zu unterstützen. Bitte sammeln Sie mit und geben Sie die Marken im Sekretariat ab, dort hat Frau Pempeit eine Kiste aufgestellt.
Darüber hinaus sammeln wir alte Brillengestelle sowie Gläser für die Christoffel Blindenmission. Falls Sie Gestelle oder Gläser haben, bitte ich Sie, diese ebenfalls im Sekretariat abzugeben. Für die bisherigen Spenden bedanke ich mich sehr herzlich. Wir haben ein Dankesschreiben der Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel erhalten, aus dem ich zitiere:

„… herzlich danke ich Ihnen für die gesammelten Briefmarken und für Ihr Engagement. Durch Ihre wichtige Unterstützung verhelfen Sie Menschen mit Beeinträchtigungen zu einem interessanten Arbeitsplatz … Ihre Briefmarkenspende ist für alle Mitarbeiter der Betheler Briefmarkenstelle eine wichtige Hilfe. Zugleich  schenken Sie damit Freude und Zuversicht. Auch dafür danke ich Ihnen herzlich.“

Am 28. März 2022 hat für interessierte Schüler/innen der Q1 in der 1. bis 6. Stunde die Veranstaltungsreihe „6 aus 10“ stattgefunden. Dabei hatten sie die Möglichkeit, an bis zu zwei Vorträgen (jeweils eine Schulstunde) mit Informationen zu verschiedenen Berufsfeldern teilzunehmen.

Am 20. März 2022 feierte die französischsprachige Welt den Tag der Frankophonie. Damit steht er ganz im Zeichen der Verbreitung und Förderung des Französischen als Weltsprache und der Darstellung der kulturellen Vielfalt der französischsprachigen Welt.

Unsere Fachschaft Französisch hat diesen Tag auf dem Schulhof bei Crépes und gutem Wetter gefeiert. Unsere Schüler/innen haben das Angebot und die Sonne sehr genossen. Der Tag hat allen Beteiligten gut getan nach einer Zeit, die von vielen Einschränkungen geprägt war. Insgesamt wurden 407 €  ingenommen, die für die ukrainischen Flüchtlinge gespendet werden. Ich danke herzlich der Fachschaft Französisch (Frau Ott, Frau Siedlaczek, Frau Sarikaya, Frau Köster und Frau Vanselow) für ihr Engagement!

Das Planspiel Börse ging in diesem Schuljahr in die 39. Runde und wurde von Herrn Emde und Herrn Lang begleitet (vielen Dank!) und auch dieses Mal war unsere Schule mit 16 Teams dabei. Nach 17 turbulenten Wochen an den internationalen Handelsmärkten konnten drei Teams des Löhrtors hervorragende Ergebnisse präsentieren. Zwei Teams belegten Plätze unter den zehn Besten der 174 Teams im Bereich der Sparkasse Siegen, welche das Planspiel im Siegerland organisierte. Neu war in diesem Jahr der zweite Fokus und damit eine zweite gleichrangige Wertungskategorie, welche sich nicht nur auf die übliche monetäre  Gewinnmaximierung richtete, sondern die Nachhaltigkeit der Anlagen bewertete und damit zukunftsweisende Anlagestrategien unterstützte. In diesem Bereich gelang es einem Team unserer Schule den besten Platz zu belegen und darüber hinaus auch im überregionalen Vergleich in Westfalen-Lippe eine Platzierung zu erreichen. Hier wurde der 32. Platz belegt, der ebenfalls mit einem Preisgeld belohnt wurde. Leider fand die Siegerehrung nur digital statt. Wir gratulieren herzlich zu den sehr erfreulichen Ergebnissen und freuen uns darauf, auch im nächsten Jahr wieder Spitzenplatzierungen zu erreichen.

Das drittbeste Ergebnis im Raum Siegen erzielten Robin Münker und Patrick Risse aus der Q1.

Aus der EF belegten Vincent Drößler, David Neuser, Marek Schnitzler und Oskar Uebach den Platz 6 der Gesamtwertung. Besonders erfreulich ist, dass Maik Morciszek, Mica Portaro, Till Tahmaz, Tim Vogelsang der Klasse 9b im Bereich Nachhaltigkeit das beste Ergebnis im Siegerland erzielten und auch überregional eine gute Platzierung erreichten.

Sofie Debus (9c) und Leo Graumann (EF) haben beide bravourös die DELF-Prüfungen gemeistert! Beide Ergebnisse liegen wieder bei über 80%! Dazu gratulieren wir herzlich! Vielen Dank an Frau Ott und Frau Sarikaya für ihr Engagement in der AG!

Am 03. April 2022 fand nach dreijähriger Pause, die durch die Pandemie bedingt war, das erste Schulkonzert in Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner, der Fritz-Busch-Musikschule, statt. Neben den Streicherklassen (Frau Goerke, Frau Krakowczyk, Frau Schlüter) konnte sich auch unser neues Mittelstufenorchester präsentieren. Ergänzt wurde das Programm durch verschiedene Chöre, die von Frau Solbach geleitet werden, sowie durch das Jugend-Sinfonieorchester der Musikschule. Das Konzert war beeindruckend und ein schöner Erfolg für die musikalische Arbeit am Löhrtor, aber auch für unsere sehr wertvolle Kooperation mit der Fritz-Busch-Musikschule. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Technik-AG der Schule. Insgesamt verfolgten ca. 450 Gäste die Veranstaltung, die 1700 € für die Opfer des Krieges in der Ukraine spendeten. Dafür möchte ich allen ganz herzlich danken. Dieser Betrag und die 400 € des Frankophonie-Tages am Löhrtor werden in einer gesonderten Veranstaltung übergeben.


Ich wünsche allen Familien
eine schöne Osterzeit und schöne Ferien,
herzliche Grüße vom Löhrtor, Reiner Berg

Liebe Eltern, Ehemalige und Interessierte,
an dieser Stelle bieten wir Ihnen die Möglichkeit, auch die älteren Löhrtorbriefe und ihre Vorgänger (die Löhrtor-Kalender) bis 1994 als PDF-Datei noch einmal nachzulesen. So können Sie die jeweiligen Jahre noch einmal Revue passieren lassen.