Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Ich möchte Ihnen und Euch zu den Osterferien Informationen rund um das Löhrtor mitteilen.

Die Schule versucht, Unterricht auf digitalem Weg zur ermöglichen. Verschiedene Unterstützungsangebote werden innerhalb des Kollegiums ausgetauscht und mit den Schülern/innen kommuniziert. Das ist eine enorme Herausforderung, zumal wir nicht auf diese Situation vorbereitet waren. Ich gebe Ihnen dazu ergänzend einige hilfreiche Hinweise, die entlasten können:

  • Digitaler Unterricht kann nicht den Unterricht ersetzen, der von menschlicher Nähe und Beziehung lebt und damit Lernprozesse ermöglicht, die unabhängig von allen Fächern Voraussetzung für die notwendige Bildung von Wissen, Erkenntnissen und Urteilskraft sind.
  • Das Material, mit dem wir nun arbeiten, hat nach Aussa­gen des Ministeriums keine Prüfungsrelevanz. Es kann nur dazu dienen, die Schüler/innen auf die Zeit vorzu­bereiten, in der wieder Unterricht in der Schule stattfindet.
  • Erst wenn im täglichen Unterricht in der Schule die Inhalte besprochen worden sind, wenn es Möglichkeiten zur Korrektur und Reflexion gegeben hat, sind die Inhalte relevant für eine Leistungsbewertung und Prüfungen. Erst in der persönlichen Interaktion im Klassen- und Kurs­unterricht findet die notwendige Lernprogression statt. Dieses Vorgehen entspricht den Vorgaben des Ministeriums.

Die Schulleitung gibt Ihnen unmittelbar aktuelle Informationen weiter. Es geht im Moment erst einmal darum, dass Sie auf sich und Ihre Familien achten und dass unsere Schüler/innen und ihre Familien gesund bleiben. Regelungen zu finden, wie wir unseren Schülern/innen die notwendigen Abschlüsse ermöglichen, wird das geringste Problem sein. Ich bin mir sicher, dass uns dies gelingen wird unabhängig davon, wie lange die Schule geschlossen bleibt.

In der vergangenen Woche ist ein Hochsee-Container für unseren Schulhof geliefert worden. In diesem Container sollen Sport- und Spielgeräte für den Schulhof gelagert werden im Rahmen unserer Sport-Projekte („Bewegte Pause“, „Schule mit Schwung“). Die Sportgeräte werden aus unserem Sponsorenlauf finanziert. Der Container wird vom Förderverein bezahlt, der wiederum die vielen Preisgelder, die wir in den letzten Jahren gewonnen haben, dafür einsetzt. Der Vorteil des Containers ist: Er ist gegen Einbruch gesichert und unzerstörbar! Bei der Beschaffung hat wie immer unser Hausmeister Herr Bonn geholfen, er wird ebenfalls eine Rampe bauen und dafür sorgen, dass alles so funktioniert, wie es funktionieren muss.

Ursprünglich sollten am Freitag, den 13.03.20, die Zu- und Absagen bezüglich der Aufnahmen für die neuen Klassen 5 an die Familien versendet werden. Diese sind immer noch nicht freigegeben worden. Wir haben Verständnis für Ihre Nachfragen und bitten um Geduld.

Frau Stötzel, Herr Klein und Herr Schnell waren vom 14.02. bis zum 16.02.20 zum zweiten Mal mit dem Physik-LK in Genf und haben dort das CERN-Institut besucht (Europäische Organisation für Kernforschung). Diese Fahrt wird ebenfalls von unserem Förderverein unterstützt. Inzwischen ist dazu ein Bericht auf unserer Homepage erscheinen.

Die Schulverwaltung hat den ersten Schritt zur Erneuerung/Instandsetzung der Aula-Beleuchtung genehmigt. Die Fa. AV Support aus Nümbrecht wird eine Bestands­aufnahme machen und die vorhandenen Beleuch­tungssysteme soweit wie möglich reparieren bzw. Leuchtmittel austauschen.
Unser Architekt vom Hochbauamt Herr Bär hat Mittel erhalten, die es ermöglichen, die Räume 405 und 404 zu sanieren. Darüber hinaus sind die zunächst zugesagten Mittel zur Sanierung der weiteren Unterrichtsräume gestrichen worden. Für uns bleibt daher nur der Gang zum Schulverwaltungsamt, um auf die Dringlichkeit der Sanierung unserer Unter­richtsräume in den kommenden Jahren aufmerksam zu machen.
Für die Sanierung der Fenster in der Aula sowie der Türanlage der Aula hin zur Spandauer Straße erhalten wir die notwendigen Mittel, diese wird im Sinne des Denkmalschutzes im gleichen Baustil erneuert. Darüber hinaus haben wir weitere finanzielle Mittel für die Sanierung der Aula-Bestuhlung erhalten, da die Bestuhlung nicht mehr den Sicher­heitsstandards entspricht und in einem mangelhaften Zustand ist. Die Bereitstellung dieser Mittel ist ein echter Meilenstein. Trotz dieser Maßnahmen ist es notwendig, auch die Sanierung der Klassen- und Kursräume einzufordern. Ich danke an dieser Stelle Herrn Bär für sein großes Engagement für die Schule!

Im Rahmen des Schülerzeitungs-Wettbewerbes der Länder 2019/20, der von der Jugendpresse Deutschland gemeinsam mit den Ländern der Bundesrepublik Deutschland und dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger organisiert wird, hat sich unsere Online-Schülerzeitung „Kleine Freiheit“ beworben, die von Frau Brüggemeier und Frau Kauffmann betreut wird. Bei einer Vorauswahl am 8. Januar im Ministerium ist unsere Schülerzeitung für den Bundeswettbewerb nun nominiert worden! Das ist ein toller Erfolg, zumal es die Online-Ausgabe erst wenige Monate gibt. Wir sind auf das weitere Ergebnis gespannt!

Im letzten Schuljahr hat die Lehrerkonferenz dem Antrag der Fachschaft Sport zugestimmt, sich dem landesweiten Programm „Schule mit Schwung – Selbstregulation und Lernen“ anzuschließen, das von Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW, den Bezirksregierungen in NRW und der Unfallkasse ins Leben gerufen worden ist, um einen Beitrag zur Steigerung der Selbstregulationsfähigkeit der Schüler/innen zu leisten. Nachdem mit Beginn des Schuljahres 2019/20 die ersten Pilotschulen mit dem Programm gestartet sind, möchten auch wir uns im nächsten Schuljahr dem Programm anschließen und uns auf den Weg machen, gezielte Bewegungsaufgaben in den Unterricht zu integrieren. Der erste Zugang soll hierbei über das Fach Sport in den Jahrgangsstufen 5/6 erfolgen, aber auch alle anderen Lehrkräfte sind herzlich eingeladen, von dem umfangreichen Material und dem fachlichen Input von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis sowie unserem Moderatorenteam zu profitieren.

... war ein echter Erfolg. Frau Ott und Frau Schnautz haben von einer gelungenen Fahrt berichtet, von der auch die Franzosen in Épinal sehr angetan waren. Die Schüler/innen haben sich sehr gut verstanden, einige aus der EF werden sogar privat im Sommer ihre Gastfamilien noch einmal besuchen. Unsere Fachschaft Französisch hat hier eine tolle Vorbereitung geleistet, unsere Schüler/innen konnten sich problemlos in der Fremdsprache verständigen. Ich danke Frau Ott und Frau Schnautz für Ihr Engagement. Ebenfalls danke ich Frau Siedlaczek, die sich für diesen Austausch ebenfalls intensiv engagiert hat!
Es hat ebenfalls eine Fahrt der Klassen 7 nach Canterbury stattgefunden. Ich habe noch kein Feedback aufgrund der aktuellen Schulschließung einholen können; dies wird aber unmittelbar nach Unterrichtsbeginn nachgeholt.

Wir begrüßen herzlich Frau Kettenring (D/KR/SOWI), die ab Februar mit einer Planstelle nun unser Kollegium verstärkt. Ebenso begrüßen wir herzlich Frau Haasner, die uns im Fach Sport als Vertretungslehrerin unterstützt. Ihr zweites Fach ist Chemie.
Wir haben ebenfalls Verstärkung im Sekretariat erhalten: Ab dem 01.03.20 unterstützt Frau Schönling Frau Pempeit an zwei Tagen in der Woche.

Da im Zuge der Schulschließung auch die Ökumenische Schulandacht an unserer Schule nun nicht stattfinden kann, möchten wir auf folgendes Angebot hinweisen:
Das RPZ Heilsbronn veröffentlicht bis zu den Osterferien jede Woche eine Online-Schulandacht (als PDF). Die erste Andacht findet sich unter: https://rpz-heilsbronn.de/Dateien/Aktuell/gruber_digitale-schulandacht-woche1.pdf
Die weiteren Andachten werden unter https://www.rpz-heilsbronn.de/arbeitsbereiche/gymnasialpaedagogische-materialstelle-gpm/die-stunde-des-monats/unterrichtsmaterial-fuer-die-coronakrise/ verlinkt sein.

Ich wünsche allen Familien
Gesundheit, Kraft, Besonnenheit und Zuversicht
in dieser schwierigen Zeit,
Ihr Reiner Berg

Liebe Eltern, Ehemalige und Interessierte,
an dieser Stelle bieten wir Ihnen die Möglichkeit, auch die älteren Löhrtorbriefe und ihre Vorgänger (die Löhrtor-Kalender) bis 1994 als PDF-Datei noch einmal nachzulesen. So können Sie die jeweiligen Jahre noch einmal Revue passieren lassen.

Zum Archiv …